Sofort einsatzbereit – Pflaster verfugen mit vdw 840 plus

Seither kann sich der Häuslebauer über eine Produktpalette von 19 Verbraucher-freundlichen und umweltverträglichen Fugenmörteln aus dem Hause GftK freuen. Wir zeigen Ihnen die Anwendung am Beispiel des Dauerbrenners vdw 840 plus – dem wasserdurchlässigen Fugenmörtel für alle unbefahrenen Wegen und Flächen.

Bevor es los geht... Was Sie beachten sollten:

  • Sie brauchen: Arbeitshandschuhe, Schutzbrille, einen Bambus-Besen, ein Messer, einen Hartgummischieber und einen Wasserschlauch mit Sprühdüse
  • Wenn Sie eine bestehende Fläche neu verfugen wollen muss das alte Fugenmaterial zuerst restlos entfernt werden. Auch Unkraut und Schmutz müssen vorher entfernt werden.
  • Wenn Sie eine Steinfläche neu anlegen möchten muss die Grundfläche zuerst geebnet werden. Dies geschieht durch die Ausbringung eines Splitt- oder Sandbettes.
  • Wenn Sie eine stark aus der Form geratene Steinfläche erneuern wollen müssen Sie wohl oder übel jeden Stein umdrehen, um die Bettung zu überprüfen und zu erneuern.
  • Achten Sie bereits beim Verlegen der Steine darauf, dass die Fugenbreite ≥ 3 mm und ≤ 2 cm beträgt. Für größere Fugen empfehlen wir die 2K-Pflasterfugenmörtel vdw 800 oder vdw 850 plus
  • Als Einfughilfe und bei naturbelassenen bzw. stark saugenden Steinen ist eine Vorbehandlung mit vdw Steinschutz 950 plus 3 in 1 empfehlenswert


Der 1K-Fugenmörtel für reine Fußgängerbelastung – vdw 840 plus
Ob für den Gartenweg, die Terrasse oder Hauseingangsbereicheauf allen unbefahrenen Wegen und Steinflächen ist dieser gebrauchsfertige 1-Komponenten-Fugenmörtel das Mittel der Wahl. lm Vergleich zu den üblichen luftsauerstoffhärtenden 1K-Fugenmörteln zeichnet sich vdw 840 plus 1K-FugenMörtel durch höhere Festigkeit und die Möglichkeit, den Mörtel mittels Wasserstrahl einzuschlämmen, aus. Der vdw 840 plus eignet sich für die Verfugung von Naturstein- und Betonsteinpflaster, Platten, Klinkerbelägen und keramischen Terrassen-Elementen.

Erhältlich in:      
Fugenmörtel GtfK vdw 840 plus - natur Fugenmörtel GtfK vdw 840 plus - sandbeige Fugenmörtel GtfK vdw 840 plus - steingrau Fugenmörtel GtfK vdw 840 plus - basalt
natur sandbeige steingrau basalt



Vorteile:

  • mit viel Wasser einschlämmbar, ohne Qualitätsverlust
  • selbstverdichtender Effekt
  • bei leichtem Regen verarbeitbar
  • nahezu bindemittelfreie Beläge
  • gebrauchsfertig
  • mit dem praktischen Verbrauchsrechner können Sie vorab die benötigte Menge ermitteln.

Und so geht's:

  1. Behandeln Sie naturbelassene und stark saugenden Steine vor der Verfugung mit vdw Steinschutz 950 plus 3 in 1 – das erleichtert das Einfugen und reduziert die Wasseraufnahmekapazität, die Verschmutzungsneigung und den Bindemittelfilm und schützt die Steinfläche nach der Verfugung noch zwei Jahre gegen Schmutz.
  2. Nässen Sie den Boden intensiv vor, damit der Mörtel nicht sofort an der Steinfläche haften bleibt.
  3. Fangen sie am höchsten Punkt an: Verteilen Sie den Fugenmörtel portionsweise auf den Fugen und bringen Sie ihn mit dem Hartgummischieber unter ständiger Bewässerung möglichst diagonal zur Fliese in die Fuge ein. Die Bewässerung sorgt dafür, dass der Fugenmörtel seine Fließfertigkeit behält. Spülen sie auch ab und zu Ihre Schuhsolen ab, um Abdrücke zu vermeiden.
  4. Danach können überschüssige Mörtelreste mit einem weichen Wasserstrahl entfernt werden. Achten sie darauf, dass Sie dabei in Richtung noch nicht verfugter aber vorgenässter Flächen arbeiten und die Fugen dabei nicht auswaschen!
  5. Jetzt werden die Fugen mit dem feuchten Kokosbesen geglättet und die Fasen frei gekehrt.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.